Slots spielen: Wie findet man den passenden virtuellen Automaten?

Ein großes und seriöses Online-Casino wie NetBet Österreich bietet seinen Spielern eine gigantische Abwechslung an verschiedenen Slots. Was für den einen positiv erscheint, kann den Anfänger auf diesem Gebiet schlicht überfordern. Wie soll bei tausend Slots jener gefunden werden, der dem eigenen Gusto entspricht? Bevor eine Wahl getroffen wird, ist es wichtig zu wissen, welche Arten von Slots es gibt. Die sind nicht immer identisch, wenngleich sie eines gemeinsam haben. Das Glück spielt immer die Hauptrolle, denn der Zufallsgenerator bestimmt die Gewinne.

Verschiedene Arten von Slots – die sind besonders beliebt

Der Urvater aller Slots war der einarmige Bandit und noch heute sind ähnliche Formen auf dem Markt vorhanden. Sie werden als „klassische Slots“ bezeichnet und beinhalten drei Walzen. In den meisten Fällen haben Klassiker keine besonderen Features, Gewinne werden ausgelöst, wenn drei Symbole in einer Reihe erscheinen.

Moderne Videoslots hingegen haben fünf Walzen und sind am häufigsten vertreten. Innerhalb dieser Kategorie sind vor allem die verschiedenen Themes für die Wahl entscheidend. Für Gruselfans gibt es Slots mit Freddy Krüger, Dinosaurier-Fans zocken am Jurassic-Park Automaten. Manche Themes sind aber auch an Hobbys oder Länder angelehnt. So sind Ägypten- oder Indien-Slots beliebt, außerdem sind Fußball- oder Sport-Automaten sehr im Trend.

Ein absolutes Highlight für viele Zocker sind Freispiel-Slots. Die zeichnen sich dadurch aus, dass beim Erscheinen von drei Scattern auf den Walzen kostenlose Gratisrunden bereitgestellt werden. Die Höhe basiert auf dem vorherigen Einsatz. Unter den Freispielslots sind die Buch-Slots die Könige, denn sie werden sehr häufig gespielt. Ihren Namen haben sie von den drei Büchern, die als Scatter-Symbol fungieren. Wenn sie erscheinen, werden Freispiele zur Verfügung gestellt, außerdem wird im Buch nach einem Symbol geblättert. Das ist das Glückssymbol und wenn es während der Gratisrunden auf den Walzen erscheint, sind hohe Gewinne möglich.

Auf den RTP achten

Thema des Slots, Sound, Grafik – all das sind nur optische Faktoren, die bei der Auswahl eine Rolle spielen. Deutlich wichtiger ist aber, dass neue Gambler einen Blick auf den RTP werfen. RT-Was? Hinter diesen drei Buchstaben verbirgt sich die wohl wichtigste Beschreibung, die ein Spielautomat mitbringen kann. RTP steht für Return-to-Player und sagt aus, welcher Anteil der Einsätze wieder an die Gesamtmenge der Spieler ausgeschüttet wird. Von der anderen Seite betrachtet lässt sich daran erkennen, wie hoch die Gewinne des Hauses sind.

Bei einem RTP von 80 % fließen 20 % als Gewinn ans Online-Casino. Bei einem RTP von 5 % werden hingegen 95 % wieder an die Spieler ausgeschüttet. Auch wenn die persönliche Gewinnwahrscheinlichkeit nur indirekt beeinflusst wird, sind RTPs von weniger als 90 % nicht zu empfehlen. Als ideal wird in der Szene eine Return-Rate von 94 bis 98 % angesehen, Slots mit 100 % Auszahlung gibt es nicht!

Wenn der RTP nicht direkt auf der Startseite des Spielautomaten zu finden ist, lohnt sich ein Blick in die Beschreibung. Erfahrungsgemäß fällt ein guter RTP sofort ins Auge, da der Slot damit wirbt. Ein schlechter RTP von weniger als 90 % wird hingegen eher ins Kleingedruckte gesetzt.

Die Volatilität in Augenschein nehmen

Das Glücksspielgesetz in Österreich regelt die Rahmenbedingungen beim Zocken und sorgt dafür, dass Spieler besser geschützt werden. Bei der Wahl des Slots können die Behörden aber keinen Einfluss nehmen. Hier ist der Spieler selbst verantwortlich, indem er die wichtigsten Kennzahlen und Fallstricke kennt. Neben dem RTP spielt auch die Volatilität eine entscheidende Rolle für die Gewinnmöglichkeiten. Sie ist in drei Stufen einzuteilen:

  • Niedrige Volatilität: Slot mit einer niedrigen Volatilität schütten recht häufig Gewinne aus, dafür aber nur in geringer Höhe. Sie sind wunderbar für Gambler geeignet, die nur niedrige Einsätze wagen und dafür häufiger das geliebte „Bling-Bling“ hören möchten. Große Gewinne sind hier nur sehr selten realisierbar, sie sind unwahrscheinlich.
  • Mittlere Volatilität: An solchen Slots kann es auch mal zu einer längeren Durststrecke kommen. Die Gewinne fallen etwas höher aus, sind aber seltener als bei einer niedrigen Volatilität.
  • Hohe Volatilität: Hierunter fallen vor allem Jackpot-Slots, die nur sehr selten Gewinne ausschütten, dafür aber besonders große Summen bereitstellen. In Deutschland sind diese Slots wegen der hohen Suchtgefahr bereits verboten worden. Es gibt aber auch außerhalb von Jackpot-Slots solche mit hoher Volatilität.

Persönliche Vorlieben berücksichtigen

Der eine mag beim Sportwetten lieber Fußball, der Nächste liebt Tennis. Die persönlichen Vorlieben spielen also auch am Slot eine wichtige Rolle. Es gibt absolute Fans von Bücher-Slots, andere wiederum fühlen sich mit einem Frucht-Slot am wohlsten. Aufgrund der großen Menge an verfügbaren Spielen wird es nicht einfach, den absoluten Favoriten auszuwählen. Die meisten renommierten Online-Casinos haben eine Funktion, mit der interessante Spielautomaten gespeichert werden können. So ist es im Wust der Auswahl dann leichter möglich, den Lieblingsslot wiederzufinden.

Ein Suchfeld erleichtert zudem die Suche nach bestimmten Themen. Wenn ein Slot mit Unterwasser-Theme gesucht wird, sind Stichworte wie „Ocean“ oder „Meer“ gut geeignet, um die Auswahl anzuzeigen. Manchmal besteht außerdem die Möglichkeit, nach bestimmten Herstellern zu suchen. Ob Novoline oder Merkur, manche Produzenten sind einfach besonders beliebt.

Flexible Einsätze erleichtern das Spiel

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium sind die Einsatzmöglichkeiten. Für Einsteiger ist es wichtig, dass auch kleinere Einsätze von 0,10 Euro möglich sind. Bietet ein Slot das nicht an, wird es schwierig, denn dann geht zu viel Geld verloren. In Deutschland ist es beispielsweise so geregelt, dass maximal 1,00 Euro am Slot erlaubt ist (Höchsteinsatz). Viele unlizenzierte oder karibische Casinos sind sogar als „High-Roller“ bekannt, sind hier Einsätze von 5,00 oder 10,00 Euro keine Seltenheit. Das ist für Einsteiger völlig ungeeignet, da kleine Einsätze zum Kennenlernen des Slots optimal sind.

Fazit: Geschmacks- und Sicherheitsfrage

Es zeigt sich, dass die Wahl des richtigen Slots nicht nur vom persönlichen Geschmack abhängt, sondern auch vom Thema Sicherheit. Geprüfte Slots und RTPs (zum Beispiel durch eCOGRA) sind immer die bessere Wahl, entsprechende Siegel können auf der Website des Casinos eingesehen werden. Ob am Ende ein Gewinn oder ein Verlust auf den Walzen steht, kann allerdings nicht beeinflusst werden. Immer wieder tauchen Berichte auf, dass Slot X oder Slot Y ganz besonders viele Gewinne ausschütten. Dabei handelt es sich um Fakes, denn am Ende entscheidet immer nur der Zufall.