Finmax Broker Erfahrungen & Test 2020

Review Icon Ueberblick

Finmax ist ein Broker der sein Angebot global aufgestellt hat. Kunden können dort neben CFDs und Forex auch Optionen handeln. Allerdings sollten Händler sich bewusst sein, dass es innerhalb der EU für den Handel mit Optionen Einschränkungen gibt. Für Privatanleger ist der Optionen Handel bei EU-regulierten Brokern verboten. Unsere Erfahrungen mit Finmax sind gemischt. Teilweise gibt es gute Ansatzpunkte des Brokers, auf der anderen Seite haben wir auch einige Aspekte zur Kritik gefunden. Welche Vor- und Nachteile das Unternehmen mit sich bringt, beschreiben wir in unserem ausführlichen Finmax Test.

Positive Finmax Erfahrungen:

  • Nur 10 Euro Mindesteinzahlung
  • 24/7 Trading bei Kryptowährungen
  • Hedging erlaubt (gleichzeitig Long- und Short-Positionen auf denselben Basiswert)
  • Mindestinvestitionssumme nur 5 Euro
  • Für Privatanleger gibt es keine Nachschusspflicht
  • Maximaler Hebel bis 1:200

Finmax Screener

Review Icon Handelbare-Produkte Der Handel auf der Finmax Brokerplattform

Wenn wir die Angebote zum Demokonto einmal außen vor lassen, so können Händler bei Finmax auf zwei verschiedenen Plattformen traden. Einmal gibt es eine Trading-Plattform für Optionen und andererseits eine Handelsplattform für CFDs und Forex. Optisch sind die beiden Plattformen sehr ähnlich. Beide Plattformen können ganz einfach über den Browser des Kunden aufgerufen werden. Weitere Plattformen gibt es leider nicht. Auch eine Anbindung zum beliebten MetaTrader 4 ist nicht vorhanden. Die Finmax Trading-Plattformen sind intuitiv und übersichtlich gestaltet und erinnern an das Design früherer Optionen Broker.

  • Zwei Plattformen: für CFDs/Forex und für Optionen
  • Keine Finmax App für Android und iOS vorhanden

Als weitaus größeres Defizit sehen wir jedoch, dass der Broker keine mobile App für Android oder iOS bietet. So müssen Kunden von unterwegs aus sich mit ihrem Smartphone auch im Browser auf der Plattform anmelden. Diese ist zwar im Responsive Design konstruiert, aber bequemer wäre eine Lösung mittels einer Finmax Broker App.

Die Finmax Akademie bietet den Tradern ein umfangreiches Schulungsangebot aus Lernvideos, Webinaren, Strategien, einem Glossar und einem umfangreichen FAQ-Bereich an. Die Videos befassen sich beispielsweise mit den Optionen generell, mit Marktanalysen (fundamental und technisch), der Handelspsychologie, Optionsstrategien und Handelssignalen. Trader ohne tieferes Vorwissen sollten das Schulungscenter von Finmax intensiv nutzen. Bei den Strategien wird wirklich alles erklärt, was Einsteiger zum Trading wissen müssen: von Kerzendarstellungen über Flaggenmuster, Handel im Preisbereich, RSI-Algorithmen, News-Trading, den richtigen Eröffnungszeitpunkt und Support versus Resistance bis hin zum Handel in steigenden versus fallenden Märkten.

Review Icon Bonus

Regulierung und Sicherheit

Unsere Erfahrungen mit Finmax hinsichtlich der Regulierung sind sehr gemischt. Wir haben auf der Website des Brokers verschiedene Angaben gefunden und können selbst nach intensiver Recherche noch nicht zu 100 Prozent sagen, wie genau die Regulierung des Brokers erfolgt. In diesem Zusammenhang haben wir in den Nutzungsbedingungen des Unternehmens unterschiedliche Angaben in Bezug auf den Inhaber der Website gefunden.

So steht in den Nutzungsbedingungen für die CFD-Plattform ein anderer Inhaber als auf der Plattform mit Optionen. Beide haben jedoch dieselbe Adresse und denselben Sitz, nämlich in Litauen. Die offizielle Büroanschrift befindet sich dagegen in Bulgarien. Die Gerichtsbarkeit wiederum unterliegt den Gesetzen des Vereinigten Königreiches, wobei Finmax auch eine Niederlassung in Großbritannien unterhält. Der Handel und die Zahlungen werden auf Zypern abgewickelt, da sich dort die Server des Unternehmens befinden.

  • Unterschiedliche Angaben auf der Webseite zum Unternehmen
  • Keine Nachschusspflicht für Privatanleger
  • Zertifizierung durch eine russische Organisation

Das ein Broker international aufgestellt ist, ist an sich nicht überraschend. Allerdings muss sich die Regulierung von Finmax außerhalb der EU befinden, weil Optionen bei einem EU-regulierten Broker verboten sind. Allerdings konnten wir auf der Webseite nicht genau herausfinden welcher Regulierungsbehörde Finmax unterliegt. Erst auf Nachfrage direkt beim Broker erhielten wir die Antwort, dass Finmax bei der russischen FMRRC reguliert ist. Wir sind uns aber nicht mal sicher, ob man tatsächlich von einer Regulierung sprechen sollte, sondern eher von einer Zertifizierung. Keinesfalls darf der Anleger diese „Regulierung” mit einer EU-Regulierung gleichstellen.

Als Vorteil sehen wir jedoch, dass private Anleger bei Finmax keiner Nachschusspflicht unterliegen. Das maximale Risiko ist demnach auf das eingezahlte Kapital beschränkt.

Review Icon DemoDie Kontoarten von Finmax

Die Registrierung bei Finmax geht sehr schnell. Nach Angaben des Brokers dauert diese lediglich 15 Sekunden. Wir haben zwar nicht mit der Stoppuhr gemessen, wie lange eine Registrierung bei Finmax dauerte, allerdings kann das schon in etwa stimmen. Es müssen lediglich ein paar wenige persönliche Angaben gemacht werden. Die Eröffnung eines Kontos ist ebenfalls schnell erledigt. Wie üblich bei Online Brokern muss der Kunde bei Kontoeröffnung einige Dokumente hochladen um sich zu legitimieren sowie zu identifizieren. Auf ein Post- oder Video-Ident-Verfahren verzichtet Finmax. Wer möchte kann bereits bei Kontoeröffnung die erste Einzahlung tätigen. Allerdings ist das kein Muss. Man kann sich zunächst auch nur über das Demokonto mit dem Broker vertraut machen.

  • Registrierung laut Angaben des Broker in nur 15 Sekunden
  • Bereits mit der Mindesteinzahlung stehen sämtliche Basiswerte und Handelsarten für das Trading zur Verfügung.
  • Inaktivitätsgebühr vorhanden

Finmax selbst gibt es auf seiner Website an, fünf verschiedene Kontomodelle anzubieten. Allerdings unterscheiden sich die Art der Kontomodelle lediglich in der Höhe der Einzahlung und den damit verbundenen Konditionen. Je mehr der Kunde einzahlt, desto bessere Konditionen erhält er wie zum Beispiel einen höheren Bonus oder weniger bzw. keine Gebühren bei Auszahlungen. Das generelle Forex und CFD Trading ist mit jeder Einzahlhöhe möglich und es stehen auch jederzeit sämtliche Basiswerte für den Handel zur Verfügung.

Finmax berechnet für inaktive Konten jedoch auch eine Inaktivitätsgebühr. Abhängig vom Zeitraum der Inaktivität liegt die monatliche Gebühr zwischen 80 und 200 Euro! Sofern das Konto kein Guthaben aufweist, dann berechnet Finmax diese Gebühr nicht. Der Broker behält sich aber vor, dass Konto nach ungefähr einem Jahr Inaktivität zu schließen.

Review Icon Zahlung-SicherheitDas Handelskonto bei Finmax

Das Handelsangebot bei Finmax im CFD und Forex Trading ist übersichtlich. Laut Angaben auf der Website des Brokers stehen angeblich über 1.000 Basiswerte für den CFD-Handel zur Verfügung. Unsere Finmax Erfahrungen zeigen jedoch, dass nur in etwa 150 Basiswerte für das CFD-Trading zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind hier jedoch alle Anlageklassen wie Währungen, Indizes, Aktien, Rohstoffe, Edelmetalle sowie Kryptowährungen verfügbar. Wer sich auf den Handel mit Forex oder den großen Indizes konzentriert, der wird mit dem Handelsangebot bei Finmax zufrieden sein. In diesem Zusammenhang möchten wir jedoch noch einmal darauf hinweisen, dass es sich immer um CFD-Trading handelt. Der direkte Handel von echten Aktien oder Kryptowährungen ist bei Finmax dagegen nicht möglich.

  • Maximaler Hebel 1:200
  • Hedging erlaubt
  • Keine Kommissionen oder Ordergebühren
  • Mindestinvestitionssumme nur 5 Euro

Sehr gut finden wir auch die Möglichkeit, dass Händler Hedging betreiben können. Das bedeutet, dass man im selben Basiswert gleichzeitig eine Long- und eine Short-Position eröffnen kann. Das ist längst nicht bei allen CFD-Broker möglich. Die Mindestinvestitionssumme liegt bei nur 5 Euro. Kommissionen oder Ordergebühren für einzelne Trades fallen nicht an. Der Kunde zahlt demnach lediglich den Spread und ggf. Finanzierungsgebühren beim Halten über Nacht. Da Finmax nicht in der EU reguliert wird, kann kann der Broker seinen Kunden auch einen höheren Hebel bieten. Dieser liegt bei bis zu 1:200.

serviceDer Finmax Kundenservice

Wir haben auch Erfahrungen mit Finmax in Bezug auf den Support machen können. Grundsätzlich müssen wir sagen, dass die Kollegen recht schnell reagieren. Wie vorhin erwähnt, hatten wir beim Broker angefragt, wie und ob der Broker reguliert ist. Die Anfrage hatten wir per Live Chat gestellt. Der Kollege hatte nach ungefähr einer Stunde bereits geantwortet. Ansonsten ist der Finmax Kundenservice auch per Telefon sowie per E-Mail bzw. Kontaktformular erreichbar.

  • Live Chat
  • E-Mail
  • Kontaktformular
  • FAQ Bereich könnte besser ausgebaut sein

Aus unserer Sicht sind das auch die wichtigsten Kommunikationswege, um mit einem Broker in Kontakt zu treten. Insbesondere ein Live Chat erachten wir immer als besonders wichtig an, was ja bei Finmax gegeben ist. Eine Sache, die wir in unserem Finmax Test bemängeln, ist, dass der FAQ Bereich deutlich besser sein könnte. Dort werden lediglich Fragen zum Optionen Handel beantwortet. Aber keine Fragen zur Kontoeröffnung, zum CFD Trading, zu Gebühren oder zu Auszahlungen.

Aus- und Weiterbildungsangebot

Insbesondere für weniger erfahrene Trader ist ein Aus- und Weiterbildungsangebot wichtig. Viele CFD-Broker sind mittlerweile dazu übergegangen, ihren Kunden ein kostenfreies Bildungsangebot im Bereich Trading zur Verfügung zu stellen. Auch Finmax bietet für Händler einen Schulungsbereich an. In unserem Finmax Testbericht haben wir uns die Materialien etwas genauer angeschaut. Zur Verfügung stehen unter anderem e-Books, Videomaterial, Strategien sowie Webinare.

  • e-Books
  • Videos
  • Webinare
  • Strategie-Beschreibungen

Bei dem schriftlichen Material müssen wir sagen, dass die Übersetzung ins Deutsche nicht immer geglückt ist. Teilweise sind die Sätze nicht ganz verständlich geschrieben. Aber natürlich gibt es auch außerhalb von Finmax gutes Weiterbildungsmaterial zum Thema CFD Trading, sodass der Kunde nicht auf dieses Material angewiesen ist. Deutlich besser dagegen sind die Schulungsvideos gelungen. Sie sind ebenfalls auf Deutsch verfügbar und sind von der Qualität her deutlich besser. Die Videos richten sich dabei in erster Linie an Anfänger bzw. wenig erfahrene Händler. Um sich die kompletten Videokurse anzuschauen ist eine Registrierung erforderlich, was wir jedoch nicht als negativ beurteilen, denn diese ist ja mit keinen Gebühren verbunden.

Finmax Bonus

Online Brokern mit einer EU-Regulierung ist es nicht mehr gestattet, einen Cash-Bonus zu zahlen, den Kunden zum Beispiel bei einer Einzahlung erhalten. Der eine oder andere Leser kennt diese Art Boni vielleicht aus dem Sportwettenbereich. Nun ist Finmax kein Broker mit einer EU-Regulierung und unterliegt damit auch nicht diesen Bestimmungen. So gibt es weiterhin einen Finmax Bonus. Dieser ist abhängig von der Höhe der Einzahlung und liegt zwischen 25 und 100 Prozent. Mit anderen Worten: Auf eine Einzahlung bekommt der Kunde nochmals zwischen 25 und 100 Prozent oben drauf. Natürlich können Kunden sich dieses Kapital nicht einfach auszahlen. Es sind strikte und nur schwer erfüllbare Bedingungen an eine Bonusauszahlung geknüpft.

  • Bis zu 100 Prozent Finmax Bonus
  • Es sind jedoch harte Bedingungen an die Auszahlung geknüpft
  • In der EU regulierte Broker dürfen keine Boni zahlen

Man ist aber nicht gezwungen den Finmax Bonus anzunehmen. Es hat auch seinen Grund, dass die ESMA (Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde) für Broker aus der EU diese Boni untersagt hat. Händler sollten sich vielmehr darauf konzentrieren, ihr Wissen und ihr Trading-Können auszubauen.

Demokonto

Fast jeder Forex und CFD Broker bietet ein kostenfreies Demokonto fürs Trading an. Finmax ist da keine Ausnahme. Nutzer können dort mit wenigen Klicks ein gebührenfreies Übungskonto einrichten. Im Finmax Demokonto sind zwar nicht alle Funktionen wie im Echtgeldkonto vorhanden, doch für einen Überblick reicht es aus. Trader können sich zudem entscheiden, ob sie das Optionen Demokonto oder das CFD Konto oder auch beides parallel nutzen möchten.

  • Gebührenfreies Demokonto für CFDs und Optionen vorhanden
  • Nach einer gewissen inaktiven Zeit löscht Finmax den Demozugang wieder
  • Es stehen nicht alle Funktionen wie im Echtgeldhandel zur Verfügung

Wer möchte, kann den Finmax Demoaccount direkt auf der Webseite eröffnen. Dazu sind nur wenige Angaben nötig, wie beispielsweise der Name und die E-Mail Adresse. Daraufhin bekommt der Nutzer eine Mail und muss dort den Link anklicken, um die Registrierung abzuschließen. Wer ein Echtgeldkonto eröffnet, kann das Demokonto dauerhaft parallel nutzen.

Zahlungsmethoden für Ein- und Auszahlungen

Kunden, die bereits mit Finmax Erfahrungen sammeln konnten, wissen, dass die Auswahl an Zahlungsmethoden beim Broker gut ist. Händler können per Banküberweisung, Kreditkarte und diversen e-Wallets ein- bzw. auszahlen. Die Finmax Mindesteinzahlung beträgt nur 10 Euro bzw. der Gegenwert in einer anderen Währung. Das ist im CFD Broker Vergleich sehr wenig. Natürlich ist es so, dass ein Trader mit nur 10 Euro kein effektives Risiko- und Moneymanagement betreiben kann, da die Mindestinvestitionssumme 5 Euro beträgt.

Auch die Mindestauszahlung beträgt 10 Euro. Leider gibt es auch hier wieder einen Aspekt, den wir in unserer Finmax Bewertung negativ beurteilen. Auszahlungen sind mit teils sehr hohen Gebühren verbunden. Für Einzahlungen fallen keine Gebühren an. Im Folgenden eine kurze Übersicht zu den Auszahlgebühren:

  • Kreditkarte: 3,5 Prozent
  • Überweisung: 25 Euro
  • e-Wallets: zwischen 0,9 und 3,5 Prozent
  • Bitcoin: 7 Prozent
  • Gebühren können durch Wahl des Kontomodells auch reduziert werden

Es gibt nur sehr wenige CFD Broker bei denen Kunden auch in Bitcoin auszahlen lassen können. Finmax macht das möglich. Allerdings auch zu sehr hohen Gebühren! Fairerweise müssen wir natürlich auch sagen, dass Kunden die Finmax Auszahlgebühren reduzieren oder sogar ganz streichen können. Voraussetzung ist dabei, dass der Anleger ein gewisses Kontomodell wählt. Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die Kontomodelle durch die Höhe der Einzahlung. Je mehr der Kunde einzahlt, desto bessere Konditionen erhält er.

Wer eine Auszahlung vornehmen möchte, muss im Vorfeld den vollständigen Legitimationsprozess durchlaufen. Dazu ist es notwendig, diverse Unterlagen beim Broker vorzulegen. In der Regel fragt Finmax aber bereits bei Kontoeröffnung diese Daten ab, sodass der Kunde die Auszahlung später selbst veranlassen kann. Die Unterlagen können dabei im Kundenbereich hochgeladen oder per Mail versandt werden.

Review Icon ZusammenfassungDas Fazit unserer Finmax Erfahrungen

Ein wesentlicher Vorteil von Finmax ist gleichzeitig die größte Schwachstelle: Die fehlende EU-Regulierung. Vorteilhaft ist das deshalb, weil Finmax als CFD und Forex Broker damit nicht den strengen Regularien der EU-Behörde unterliegt. So kann der Broker seinen Kunden weiterhin einen hohen Hebel bis maximal 1:200 offerieren. Auch ein Finmax Bonus ist immer noch möglich. Weiterhin bietet Finmax neben dem CFD Trading auch den Handel mit Optionen an. Alles Dinge, die ein EU-regulierter Broker nicht darf.

Auf der anderen Seite birgt genau das auch eine gewisse Gefahr. Denn eine EU-Regulierung bietet für Anleger einen enormen Schutz und Sicherheit. Das der Broker eine Regulierung bzw. Registrierung in Russland hat, bedeutet nicht, dass Finmax Betrug ist! Das Finmax seriös arbeitet, steht aktuell außer Frage. Aber für Anleger aus Deutschland bleibt ein gewisses Restrisiko vorhanden.

Davon abgesehen sind die Trading-Konditionen sehr gut. Die Mindestinvestitionssumme beträgt lediglich 5 Euro. Ein Echtgeldkonto ist bereits ab 10 Euro möglich und auch Auszahlungen in dieser Höhe sind machbar. Leider berechnet der Broker bei kleineren Konten eine hohe Auszahlgebühr. Umgehen kann man das nur, indem man mindestens 1.000 Euro einzahlt.

Direkt Zum Anbieter